Kindergartenleiterin - Kindergarten Hechendorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kindergartenleiterin



Fragen an die Kindergartenleiterin Frau Christine Schnitzler





Redaktion: "Frau Schnitzler, wollen Sie sich bitte kurz vorstellen?"

Ch. Schnitzler: "Ich bin am 13. Juni 1964 in München geboren. Seit Anfang 2007 lebe ich zusammen mit meinem Mann in Unterhaching, direkt am Fasangarten. Damit kombinieren wir die Vorteile der Stadtnähe zu München, haben aber auch die Berge, Seen und Wälder vor unsere Türe. Aus diesem Grund arbeite ich schon immer sehr gerne in Hechendorf, anstatt anonym in einer Großstadt."

R: "Üben Sie Ihren Traumberuf aus?"


Ch. Schnitzler:"Ja, nach der Realschule besuchte ich die staatlichen FOS für Sozialwesen. Danach absolvierte ich die katholische Fachakademie für Sozialpädagogik in München mit dem Abschluss zur staatlich geprüften Erzieherin. Ich bin seit September 1984 als Erzieherin tätig. Seit September 1990 arbeite ich im Kindergarten Hechendorf. Anfangs war ich Gruppenerzieherin und KiGa-Leitung und bin nun seit 2004 freigestellte Leiterin. Der Gedanke etwas anderes zu machen ist mir nie gekommen."


R: "Was alles umfasst Ihr Aufgabengebiet?"


Ch. Schnitzler:"Meine Leistungsaufgaben sind vielschichtig. Ich bin sowohl für die Kinder, die Mitarbeiterführung, und die Zusammenarbeit mit dem Träger verantwortlich.Die Betriebsführung und Vernetzung mit anderen Behörden, als auch die Zusammenarbeit mit den Eltern und die pädagogische Leistungskompetenz gehören ebenso zu meinem Verantwortungsbereich.

R: "Pädagogische Leistungskompetenz - was können wir uns darunter vorstellen?"


Ch. Schnitzler:"Unser Ziel ist, dass die Kinder, die uns anvertraut werden, zu selbstbewussten, ehrlichen, toleranten, eigenständigen, umweltbewussten, kritik- und gemeinschaftsfähigen Menschen werden.Damit wir dieses Ziel erreichen, müssen alle, die Kinder, Eltern und die Mitarbeiterinnen zufrieden und glücklich sein.Pädagogische Leistungskompetenz umfasst somit Dienstbesprechungen mit dem Team, Supervision, Hospitationen in den Gruppen, Erstellung von Elternumfragebögen - also alles was dazu dient eine qualitativ hohe Erziehungsarbeit zu leisten."

R: "Und nun die letzte Frage - wo und wie schöpfen Sie neue Kraft?"


Ch. Schnitzler:"Erholung und neue Kraft finde ich in den gemeinsamen Reisen mit meinem Mann. Gerne entspannen wir uns in einem Agriturismo in Apulien. Zuhause lege ich Ruhepausen mit Stricken, Nähen und Backen ein. Unternehmungen am Wochenende, auch mit Freunden, vervollständigen meine Kraftquellen."

R:"Vielen Dank Frau Schnitzler."


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü