Eisbärengruppe - Kindergarten Hechendorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Eisbärengruppe




Gruppenleiterin


Veronika Eigner


Kinderpflegerin


Shirin Beierl


Vorpraktikantin

Maja Kettinger



Fragen an die Gruppenleiterin Frau Eigner

Redaktion: "Was ist für Sie als Erzieherin das Wichtigste im Bezug auf die Kinder in Ihrer Gruppe?"

V. Eigner: "Mir ist besonders wichtig, dass die Kinder, die in meiner Gruppe sind gerne in den Kindergarten kommen, weil sie Vertrauen zu mir haben und sich deshalb auch geborgen und willkommen fühlen können.
Außerdem ist mir sehr wichtig in Problemsituationen für die Kinder immer da zu sein und bei Streit vermitteln zu können um Stück für Stück einen respektvollen Umgang miteinander zu schaffen. Dadurch möchte ich auch ein Gefühl von Gemeinschaft in meiner Gruppe erzielen."

R: "Welche Erziehungsgrundlagen werden von Ihnen vermittelt?"


V. Eigner: "Ich möchte die Kinder dort auffangen, wo sie in Ihrer Entwicklung stehen um sie auf ihrem weiteren Weg unterstützen zu können und Ihre Persönlichkeit zu fördern.
Jeder Mensch sollte so angenommen werden wie er ist mit all seinen Stärken und Schwächen."


R: "Wie fördern Sie die Kreativität "Ihrer" Kinder?"


V. Eigner: "Ihre Kreativität würde ich gerne fördern, indem ich auf die Ideen der Kinder eingehe, ihnen verschiedene Materialien und Zeit zur Verfügung stelle in der sie ausprobieren dürfen oder auch mal mit ihnen im Garten auf die Suche nach Naturmaterialien gehe und diese mit ihnen gemeinsam verarbeite.
Aber auch singen und reimen  gehört für mich zu Kreativität, weswegen wir genau das häufig im Morgenkreis machen. Und wir halten die Augen offen nach Neuem das wir ausprobieren und erlernen können."


R: "Es heißt: Ein gesunder Geist ist in einem gesunden Körper - wie unterstützen Sie die gesundheitliche Entwicklung in Ihrer Gruppe? "


V. Eigner: "Wir schneiden jeden Tag Obst und Gemüse auf und achten darauf, dass jedes Kind etwas davon isst. Außerdem versuchen wir fast jeden Tag an die frische Luft zu kommen, selbst wenn das Wetter einmal nicht so gut ist. Dabei bewegen sich die Kinder viel. Wir gehen auch gern mal im Ort spazieren oder machen kleine Spiele auf dem gegenüberliegenden Sportplatz. Unseren Turntag am Montag nutzen wir, um in die Turnhalle zu gehen und viele Spiele und Turngeräte auszuprobieren."

R: "Was ist Ihr Ziel - was möchten Sie "Ihren" Kindern mit auf den Weg in die Zukunft (für`s Leben) geben?"


V. Eigner: "Den Kindern würd ich gern mit auf den Weg geben, abwärts zu blicken,  um die Wurzeln zu finden, aufwärts zu blicken, um die Sterne zu sehen, aber nach vorne zu sehen, um ihr Glück zu finden.
Zum Schluss würde ich gerne den Kindern noch etwas wünschen.
Für die Zukunft wünsche ich „meinen Kinder“.. soviel Spannendes wie sie aushalten können, soviel Erfolg wie sie möchten, soviel Liebe wie sie kriegen können, soviel Gesundheit wie es geht, und so viel Glück wie nur möglich."


R: "Vielen Dank Frau Eigner"


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü